• 2012 h26 Steinberger See

Robert Kreuzer 2. bei Meisterschaft in Deutschland

Hier ein Bericht von Eva Steinböck:

Die Steinberger See-Meisterschaft ist leider wieder viel zu schnell vorbeigegangen.

Wie im 2011 sind wir auch heuer wieder zu dritt an den Steinbergersee aufgebochen um an der Seemeisterschaft teilzunehmen.

AUT 207, Robert Kreuzer und Heinz Großmayer, AUT312,Thomas Zach und Walter Ecker, und AUT3 Wolfgang und Eva Hirschböck. Michael Stüdl ist ohne Schiff gefahren und hat bei einer deutschen h26 als Mannshaft angeheuert.

Es hat wie immer von der Ankunft bis zur Abfahrt alles super geklappt. Unsere h26 Freunde und die Clubmitglieder haben uns sehr herzlich auchgenommen und rundum betreut. Der Wind war sehr abwechslungsreich zu segeln, der Sonnenschein perfekt.

Am Samstag konnten 3 anstrengende, anspruchsvollle Wettfahrten bei wind bis 22 Knoten gesegelt werden. Der See hat immer wieder Überraschungen bereit. Drei mal wenden und in die gleiche Richtung fahren, oder ohne Wende eine Ringerl. Alles ist möglich. Zum Glück hat der Wettfahrtleiter die angekündige 4. Wettfahrt nicht mehr angschossen- wir waren alle schon ziemlich müde.

Kühles Bier, Schweinelendchen mit Spätzle, Kartoffelgratin und sehr guten Salaten weckte aber wieder unsere Lebensgeiter. Das gut bestückte Kuchenbuffet der Clubdamen setzte den krönenden Abschluss.

Am Sonntag gab es leider nicht mehr so viel Wind und es konnte mit Mühe eine Wettfahrt geseglet werden. Für die weniger erfahrenen Segler war die Glückskomponente bei dieser Wettfahr sehr groß ( die Windlöcher waren sehr verbreitet). Die Experten waren natürlich wieder vorne.

Für die deutsche h26 Meisterschaft gingen 11 h26 an den Start.

Den Sieg holten sich die Hausherren, GER271, Josef und Florian Schwarz, am 2. Platz AUT 207 Robert Kreuzer vom SCT und Heinz Großmayer, Dritter wurde Ger250, Peter, Irene Kaaden und Bernd Weber, als Vierter AUT 3 Wolfgang und Eva Hirschböck und als Fünfter kompletierten AUT 312 Tomas Zach und Walter Ecker die gute österreichische Leistung.